schaden Lebensräume
Kastenfenster - die Seele alter Häuser:  (© www.salzburg.com)

Kastenfenster - die Seele alter Häuser

"Die steirische Tischlerei Schaden Lebensräume hat soeben
400 historische Fenster im Wiener "Goldenen Quartier"
saniert. Warum Sanierung oft besser als Ersatz alter Fenster
ist, erklärt Geschäftsführer Christoph Schaden. Und er gibt
wichtige Tipps für die Fenstersanierung.



Dass die Fenster im "Goldenen Quartier" in Wien nicht nur in neuem Glanz erstrahlen, sondern auch die Dämmwerte
neuer Fenster erreichen, ist dem innovativen Sanierungssystem zu verdanken, das "Schaden Lebensräume" gemeinsam mit der Technischen Universität Graz entwickelt hat.
"Wir freuen uns besonders über diesen großen Auftrag, sanieren aber immer wieder auch die Fenster von ganz normalen Wohnhäusern oder anderen älteren Gebäuden", so Christoph Schaden, Leiter des Bereichs Fenstersanierung bei "Schaden Lebensräume".
Das Unternehmen - die 1888 gegründete und somit älteste Tischlerei der Steiermark - hat sich auf die Sanierung von Kastenfenstem spezialisiert. "Wir sanieren im Jahr an die 1200 alte Fenster in Bauernhäusern, Villen oder kirchlichen Gebäuden", schildert Christoph Schaden und nennt weitere Referenzobjekte wie das Kunsthistorische Museum in Wien oder die Orangerie in Graz."

nachzulesen in den Salzburger Nachrichten vom 03.10.2014 auf Seite 39 und Seite 40:

Tischlerei Schaden stellt auch neue Fenster her, dennoch ist man im Hause der Meinung, dass das Erhalten von bestehenden Fenstern oftmals besser sei. Der Kostenfaktur ist meist ein viel geringerer, als bei einem Fenstertausch.

Kastenfenster werden auch oftmals im Wärmeschutz und Schalldämmung unterschätzt.

Salzburger Nachrichten - online >>




schaden Lebensräume